Wagners „Ring“ in 45 Minuten – am 30.8. um 20 Uhr

Jeder hat schon von Wagners „Ring der Nibelungen“ gehört, aber wer hat ihn tatsächlich gehört? 16 Stunden Oper wollen erst einmal verdaut werden!
Nils Petersen gelingt es, den „Ring“ in 45 Minuten vorzustellen und dabei noch zu zeigen, wie bahnbrechend die Inszenierung von Patrice Chéreau gewesen ist. Dieser sogenannte „Jahrhundertring“ wurde 1976 anlässlich des 100- jährigen Jubiläums der Bayreuther Festspiele aufgeführt, und anhand dieser Inszenierung dem „Ring“ ein Stückchen näher zu kommen, soll Aufgabe des musikalischen Vortrages sein. Der Referent, Nils Petersen, studiert Musikwissenschaft und Philosophie an der JGU Mainz.

Bei diesem weiteren „musikalischen Nähkästchen“ des Hauses Burggarten wird danach noch genug Gelegenheit sein, ein Schöppchen zu trinken und sich über „Den Ring der Nibelungen“ auszutauschen. Der Eintritt ist wie immer frei, Spenden werden jedoch gerne entgegengenommen um weitere „musikalische Nähkästchen“ zu ermöglichen.

Filmfreunde Ingelheim – FIF! – am 14.6.2019 um 19.30 Uhr

FIF! Am 14. Juni präsentieren die Filmfreunde Ingelheim wieder einen Film in unserem großen Saal. Aufgrund des oft großen Andrangs und begrenzter Plätze empfehlen wir unseren Mitgliedern den sofortigen Kauf von Eintrittskarten bei Buchhandlug Wagner oder `Kunst & Werk` (à 10 EUR), Beginn: 19.30 Uhr, Einlass 18.30 Uhr.

Gezeigt wird „GEGEN DEN STROM“ von Benedikt Erlingsson
Halla ist scheinbar eine gutherzige Frau, die abgesehen von ihrem Beruf als Chorleiterin zumeist für sich bleibt. Doch die 50-Jährige führt ein Doppelleben: In ihrer Freizeit engagiert sie sich als Umweltaktivistin und hat insbesondere der Schwerindustrie in Island den Krieg erklärt. Mit Vandalismus und schließlich sogar Industriesabotage bekämpft sie die Aluminiumhersteller in ihrem Land und kann so tatsächlich die Verhandlungen zwischen der isländischen Regierung und einem großen Investor zum Erliegen bringen. Dann tritt eine Waise in ihr einsames Leben, als ihr fast schon vergessener Adoptionsantrag auf einmal bewilligt wird. Parallel dazu plant Halla noch eine letzte Aktion …

50. Jahrestag der ersten bemannten Mondlandung – Vortrag am 14.5.2019 um 19.30 Uhr

Der Soroptimisten Club Ingelheim, die ihre Treffen monatlich in unserem Haus abhalten, lädt unsere Mitglieder zu einem sehr interessanten Vortrag ein.
Am Dienstag, 14.5.19 um 19.30 Uhr, Haus Burggarten (Anmeldung: s_carstens@icloud.com):

„Von Neil Armstrong bis Harrison Schmitt – die Apollo Mondlandemissionen“

Im Juli 2019 feiern Raumfahrtenthusiasten auf der ganzen Welt den 50. Jahrestag der ersten bemannten Mondlandung. Sie ist nicht nur ein bisher einzigartiger Erfolg amerikanischen Pioniergeistes und todesmutiger Astronauten. Sie ist auch einem Team deutscher Raketeningenieure zu verdanken, die nach dem 2. Weltkrieg mit Wernher von Braun in die USA kamen und mit ihrer Saturn-V-Rakete Kennedys tollkühne Vision von der Landung auf dem Mond zu einem überwältigenden Erfolg machten. Der Vortrag wirft einen Blick hinter die Kulissen: Wie war es möglich, in nur acht Jahren mit einem Minimum an Erfahrung eine Rakete zu bauen, die neun Mal erfolgreich zum Mond flog? Welche Schwierigkeiten und Rückschläge musste das German Rocket Team überwinden? Wie erlebten sie den Wettlauf mit den Sowjets? Atemberaubende Pionierleistungen, haarsträubende Notlösungen und eine heute kaum noch vorstellbare Risikobereitschaft prägten die Raumfahrt der Apollojahre. Was war das Erfolgsgeheimnis? Was waren die Besonderheiten der verschiedenen Apollo-Missionen? Und wie veränderte das Apollo-Programm die Welt? Es spricht die Fernsehjournalistin und Buchautorin Hildegard Werth.

BACK TWO – Live in Concert. Am 27.4.2019 ab 20 Uhr

Am Samstag, 27. April, heißt es Ton ab mit der Band `Back Two`, die mit ihrem Programm „Wir beaten in den Frühling!“ den Saal rocken wird.
Wintermäntel ade, raus mit der guten Laune, die Tage werden länger, die Sonne und angenehme Temperaturen verwöhnen uns, wir fühlen uns schwungvoll und bereit für eine musikalische Frischzellenkur mit dem Gitarren Duo BACK TWO. Ruhige und verträumte Lieder aber auch beatlastige, mitreißende Songs der 60er bis 90er Jahre. Ein packendes Live Erlebnis, das man sich einfach nicht entgehen lassen darf.
Karten an der Abendkasse 15,- EUR

Aus dem musikalischen Nähkästchen… am 24.3.2019 um 18 Uhr

Humor in der Musik
2. Veranstaltung der Kulturreihe des Haus Burggarten e.V.:

Wenn mitten in einem Ragtime ein Wagner-Zitat auftaucht, wenn Musiker während der Aufführung einer Sinfonie aufstehen und gehen oder Komponisten die Verdauungsprobleme nach dem Genuss eines Linsengerichts vertonen, braucht der Spaß keine Erklärung. In einem amüsanten und augenzwinkernden Gespräch führt der Mainzer Musikwissenschaftler Stephan Münch solche, aber auch hintersinnig-geistreiche Beispiele für Komisches in der Musik vor und unterhält das Publikum bei einem Schöppchen Wein im Haus Burggarten mit Klangbeispielen zum Thema Humor und Musik.
Eintritt gegen Spende.

DAS ORCHESTER – Eine Komödie von Jean Anouilh. Am 7.4.2019, 18 Uhr

An diesem Sonntag kommt unser neuer Kooperationspartner `Theater auf der Empore` in unseren Saalbau und präsentiert ein starkes Stück für starke Frauen: DAS ORCHESTER. Eine Komödie von Jean Anouilh

„Haltung und Eleganz, dafür hat man uns engagiert! Und lächeln, meine Damen!“ Das fordert die Orchesterchefin eines kleinen Kurorchesters von ihrem Ensemble. Zumindest nach außen soll den Gästen heile Welt vorgespielt werden, auch wenn die zauberhaften Damen untereinander ganz schön zickig werden. Eitelkeiten, Gehässigkeiten, Sticheleien, gegenseitige Eifersüchteleien. Nichts wird ausgelassen. Und dazwischen der empfindsame Klavierspieler, dem, hin- und hergerissen zwischen Liebschaft und Ehefrau, diese Damenwelt ein Rätsel bleibt. Gefühlsabgründe, Liebesdramen, Sehnsüchte und Ängste werden durchbrochen von unterhaltsamer Orchestermusik. Denn bis zum Schluss heißt es trotz allem: Weiterspielen und lächeln, meine Damen!
Leitung: Cornelia Peters

Zuvor, ab 15.30 Uhr, bereiten wir Ihnen eine schön gedeckte Kaffeetafel mit hausgemachtem Kuchen.

„Aus dem musikalischen Nähkästchen…“ am 17.3.2019 um 18 Uhr

Die glorreichen Diven – Drei Soprane packen aus!
Dies ist der Auftakt zu einer diskursiven Kulturreihe, mit der wir den Urgedanken des Haus Burggarten e.V. – Kultur und Gespräch – aufgreifen:

Drei Sängerinnen werden von ihrer Agentur zwangsverpflichtet, ein gemeinsames Konzert zu geben! Zwischen den drei Diven und ihren Koffern sitzt der Pianist, der es sich mit keiner verscherzen möchte. Das Drama nimmt seinen Lauf! Die Sängerinnen buhlen um die Aufmerksamkeit, zanken sich um den Pianisten und verraten nebenbei dem Publikum ihre Berufsgeheimnisse.
Margaretha Bessel, Stefanie Rummel und Sylva Bouchard-Beier plaudern singenderweise an diesem unterhaltsamen Abend aus dem musikalischen Nähkästchen. Ob Musical, Lied oder Oper – überall sind die drei Diven zu Hause, wobei sie sich ganz auf ihren Pianisten Stephan Münch verlassen können. Das Haus Burggarten gibt hiermit den Einstieg zur neuen Reihe „Musikalisches Nähkästchen“, in welcher nicht nur Musiker aus Ingelheim über ihre Profession und darüber hinaus plaudern.

Der nächste Abend findet am Sonntag, den 24.3. ebenfalls um 18 Uhr statt. Amüsant und geistreich unterhält sich Stephan Münch vom Institut für Kunstgeschichte und Musikwissenschaft Mainz mit dem Publikum über Humor in der Musik und lässt dabei natürlich auch viel Musik erklingen. Dabei soll auch ein Schöppchen Wein nicht fehlen und so steht einem gelungenen Sonntagabend nichts im Wege.

Interkulturelle Stadtführung – 16.3.19, 14 Uhr

Frauen auf dem Vormarsch Führung: Dr. Nicole Nieraad-Schalke

Ober-Ingelheim bildete Mitte des 19. Jahrhunderts ein rheinhessisches Zentrum für politisch-revolutionäre Ideen und republikanisches Engagement. Als Mitbegründer der Ober-Ingelheimer Casino-Gesellschaft, heute Verein Haus Burggarten, setzte sich vor allem der frühere napoleonische Offizier, Jurist und Hessische Landtagspräsident Dr. Martin Mohr für die Einführung der Demokratie ein. In dieser stürmischen Umbruchszeit entstand auch die deutsche Frauenbewegung, die für weibliche Mündigkeit und eine bessere Mädchenbildung kämpfte.
70 Jahre später, am 19. Januar 1919, durften auch die Ingelheimerinnen erstmals zum Wahlzettel greifen. Anlässlich des Jubiläums ‚100 Jahre Frauenwahlrecht‘ wandelt die Interkulturelle Stadtführung auf den revolutionären Spuren Ingelheimer Demokratiegeschichte und bettet diese mit Hilfe lebendiger Zeitzeugenberichte in die Entwicklung der Frauenbewegung weltweit ein.
Eine Kooperation des Museums bei der Kaiserpfalz mit dem Migrations- und IntegrationsBüro der Stadt Ingelheim sowie dem Beirat für Migration und Integration der Stadt Ingelheim.

Anmeldung erforderlich bis 8.3.2019 im Museum Tel. 714701, info-museum@ingelheim.de Begrenzte Teilnehmerzahl, schnell buchen!!!